Mo. - Fr. 10.00 bis 19.30 Uhr • Sa. 10.00 bis 19.00 Uhr

Das sind die Küchen-Trends

Für die Einrichtung ihrer Traumküche geben Deutsche viel Geld aus!

Eine offene Küche steht bei vielen Deutschen ganz oben auf der Wunschliste. Es ist Statussymbol und Vorzeigeobjekt in einem. Hinter diesem Wunsch scheint eine Abwandlung des geflügelten Werbewortes zu stehen: „Mein Haus, mein Auto, meine Küche.“ Oder, wenn es um die Einrichtung geht: „Mein Ofen, mein Kühlschrank, meine Spülmaschine.“ Geld scheint nur eine sekundäre Rolle zu spielen. Für die Umsetzung ihrer Küchenträume greifen die Besitzer gerne auch einmal tiefer in ihre Taschen.

Mindestens 500 Liter Fassungsvermögen

Bereits beim Kühlschrank geben die Deutschen jede Spur von Zurückhaltung auf. Was wohl mit den Stichworten von gestiegener Energieeffizienz und gleichzeitig mit einem hohen ökologischen Bewusstsein zusammenhängt. Groß, oder noch größer, scheint das Motto zu lauten. 500 Liter Fassungsvermögen müssen es schon sein, mindestens. Eine andere Voraussetzung bei der Wahl eines Kühlgerätes ist die Energieeffizienzklasse. Auf dem Betriebsschild sollte schon der Hinweis „A++“ stehen, nach oben ist keine Grenze gesetzt, wären die Produzenten dazu bereits in der Lage. Auf der Wunschliste steht immer häufiger ein sogenannter Solitär, am liebsten im trendigen Retro-Stil.

Höhere Umsätze sind
nicht mehr wegzudenken!

Die Preise für eine Einbauküche sind nicht etwa im freien Fall, sie steigen kontinuierlich weiter an. Statistisch gesehen stehen heute pro Kauf rund 7.200 Euro auf der Rechnung. Gegenüber dem Jahr 2013 ist das immerhin eine Steigerung um 21 Prozent. Dabei fallen rund 60 Prozent der Gesamtkaufsumme auf bevorzugte Einbaugeräte. So geht Küche heute. Woraus sich für die Branche ein Umsatz von 11,4 Milliarden Euro für 2018 ergeben hat. Alles ist eben anders und besser geworden. Laute Betriebsgeräusche sind out, Einbauküchen müssen statt dessen den gesteigerten Ansprüchen an Design, Funktionalität und Größe genügen.

Der Ofen: Das Herzstück der Küche!

Den Wunsch nach Genussmagie und Esskapaden erfüllt ein moderner Backofen mit einem durchschnittlichen Fassungsvermögen von mehr als 70 Litern. Eine Selbstreinigungsfunktion ist eine Selbstverständlichkeit. Welche Hausfrau möchte ihre freie Zeit schon ausschließlich nur mit Putzen und Waschen verbringen? Dass sich Öfen mittlerweile automatisch reinigen können, ist auch der weiter fortgeschrittenen technischen Entwicklung zu verdanken. Mitdenkende Öfen sind heute en vogue und an die moderne App-Generation angepasst. Sie lassen sich „aus der Ferne“ beispielsweise ein- oder ausschalten, können ihre Brattemperaturen sogar alleine regeln und schicken eine Nachricht auf Wunsch ans Handy, wenn der Braten die ideale Kerntemperatur erreicht hat. 

Tisch- oder Muldenhaube
was darf es sein?

Vieles hat sich getan bei einer modernen Kochfläche / Kochfeld. Die klassischen Dunstabzugshauben jedenfalls dürften bald passé sein. Denn bevor überhaupt störende Dunstschwaden und Gerüche entstehen und in Richtung Decke schweben können, werden diese heute nach unten hin abgesaugt und abgeleitet. Damit ist auch das Geheimnis von Tisch- oder Muldenhauben gelüftet, die sich als Ersatz für Dunstabzugshauben immer mehr durchsetzen. Und bei den Kochfeldern selbst geht der Siegeszug der Induktionstechnik unaufhaltsam weiter. Sie lassen sich sogar zu großen Kochzonen zusammenschalten, erkennen das Kochgeschirr und erhitzen es auf den Punkt richtig und schnell. 

Ein guter Arbeitsplatz,
ist die halbe Arbeit!

Die Arbeitsplatte spielt in jeder Küche eine besondere Rolle. Granit, Holz, Keramik oder Edelstahl – kein Materialwunsch, der sich nicht erfüllen ließe. Das Neueste auf dem Markt der Materialien: Quarzkomposit. Der Werkstoff ist nicht etwa hart wie Stahl, sondern hart wie Granit. Nach Diamanten eine der härtesten Werkstoffe überhaupt. Seine Komponenten: reines Quarz, Harz und Farbstoffe sowie modernste Fertigungsverfahren. Das Ergebnis ist ein auffrisierter Stein, der als Küchenplatte jede Küche in puncto Härte und Schnittfestigkeit adelt. Auch wenn sie bei der Hitzebeständigkeit kleine Abstriche machen muss. Zum Ausgleich müssen die Oberflächen nicht imprägniert werden, wenngleich heiße Töpfe oder Pfannen doch besser auf Untersetzern abgestellt werden sollten. 

Neuer Trend: Dunkle Küchen!

Einem neuen Trend für Ihre Traumküche zu folgen, ist auch für Deutsche kein Buch mit sieben Siegeln. Bei ihren Küchenmöbeln sehen sie künftig zum Beispiel schwarz. Überhaupt spielen dunkle Farben in der Küche, etwa Onyxschwarz, eine tragende Rolle, ohne dabei langweilig zu wirken. Vielmehr setzen sich dunkle Farben an Fronten, Griffen oder Regalen stets mit einem eleganten Eindruck in Szene. Das Gefühl, die Küche auch als Wohnraum zu sehen, setzt sich weiter durch. Kein Problem mehr dürften Fingerabdrücke sein, dafür sorgen wirksame „Anti-Fingerprint-Beschichtungen. Ebenso trendy sind Kombinationen aus matten und glänzenden Frontteilen. Letztendlich wird die moderne Küche also zu einem wahren Kommunikationszentrum.